Norwegentour 2017

Hallo,

Am Donnerstag den 22.6. ging es endlich mal wieder zum Angeln nach Nord Norwegen. Insgesamt waren 11 Tage eingeplant. 4 Tage für die An- und Abreise, 7 Tage zum Fischen in der Anlage.

Mittags starteten wir in Kiel mit einem Leihwagen ( Vito ) und Anhänger. Kurze Anfahrt zur Color Line Fähre Kiel-Oslo. Mit dabei waren: Manfred, Andreas, Dennis, Andre, Thorsten und ich.

Ein großer Vorteil war, das Thorsten, Manfred und Dennis schon zweimal auf Blomsöy geangelt hatten. Die Insel Blomsöy liegt auf den 66 Breitengrad zwischen Hitra und den Lofoten, so ziemlich in der Mitte !

Die Überfahrt verlief gut. Abends Büffet und anschließend im Irish Pub noch ein, zwei Absacker.

Am Morgen hatten wir das Glück, so ziemlich das erste Fahrzeug zu sein, was von der Fähre fuhr. Keine Kontrolle, und so starteten wir mit dem ersten von gut tausend Kilometern.

Unterweges sahen wir den größten Elch der Welt, er steht dort seit 15.10.2015. Der 10,1 Meter Elchkoloss besteht aus poliertem Stahl und steht im ostnorwegischen Österdalen, am Rastplatz Björäa an der Straße 3.

_1020167

Nach 900 km Fahrt übernachteten wir noch auf einem Campingplatz in zwei Hütten, da die Fähre nachts nicht fuhr. Am nächsten Morgen die letztem 100 km zur Fähre ! 25 Minuten Fährfahrzeit und wir waren auf Blomsöy. Dort bezogen wir das Robuer mit zwei Appartements und richteten uns ein.

_1020207

Die Einweisung in die Boote erfolgte gleich nach der Ankunft vom Gastgeber Bo Danilesen.

IMG_3246

Am späten Nachmittag ging es zum ersten Fischen hinaus. Nördlich vor der Insel fingen wir gleich Dorsche, Lengs und einen Pollak. Das Abendessen, war gesichert.

_1020175         Andreas mit Trilette

Die ersten drei Tage regnete es noch, danach wurde das Wetter jeden Tag besser, und wir konnten bei schönsten Sonnenschein angeln!

Thorsten führte uns in der Woche zu sehr guten Angelplätzen und so wanderten viele Dorsche, Seelachse, Küchenlengs und vereinzelt auch Lumbs, Rotbarsche und Pollaks in unsere Fischkisten.

_1020233  _1020213  _1020236

Ich möchte hier mal Rainer Korn zitieren, der in der Kutter und Küste Ausgabe 31 von 2009 in seinem Artikel über Blomsöy schrieb:

„Wären all die Dorsche nicht da, der Wasserspiegel vor Blomsöy würde wohl um einen Meter fallen.“

_1020242  _1020185

Natürlich stellten wir auch dem Heilbutt nach. Wir fingen in den sieben Tagen zwei untermaßige ( schwimmen wieder ). Zwei mal hatten wir einen Überbeißer auf Dorsch und das auf Sicht ! Bei Manfred schwamm auch ein Heilbutt hinterher, biss aber nicht ! Thorsten holte gerade seinen Gummifisch ein und ließ diesen dann duchsacken und der Heilbutt ging tatsächlich drauf, nahm Schnur und ließ den Köder wieder los. Also erneutes herunterlassen und wieder Biss. Gleiches Spiel, dann wieder 50 Meter Schnur und dann verabschiedete er sich entgültig.

_1020196

Freitag am letzten Angeltag, gingen wir noch einmal auf Heilbutt und Andre fing einen schönen Heilbutt !

_1020259

Mit diesem schönen Fisch beendeten wir unsere Angeltour. Es war rundum eine perfekte Angelwoche !

Gruß Werner

 

Facebook Comments
Kategorien : Allgemein
Wenn Ihnen das gefällt, interessiert Sie vielleicht auch :