Niklas Rank fängt „Personal Best“ auf Red Crustacean

Per Email erhielt ich die nachfolgende Nachricht von Niklas Rank. Ich lernte ihn dieses Jahr bei einem Karpfen- und Wallerseminar in Thüringen kennen. Seither stehen wir in Emailkontakt.

Hallo Manuel,

vorab nochmals vielen Dank für deine Tipps beim Karpfen- und Wallerseminar.

Gegen 13.00 Uhr fuhr ich an mein Hausgewässer, einen ca.10ha großen Stausee. Am See angekommen warf ich einen Montage genau an die Stelle, wo ich einen großen Fisch beobachten konnte und wusste, dass dort der Gewässergrund hart ist. Den zweiten Spot deutete ich gemeinsam mit einem befreundeten Karpfenangler aus und als er weg war lotete ich die Stelle noch mal genau aus. Auch dort war der Gewässergrund steinhart. Perfekt dachte ich, das gab mir ein gutes Gefühl, da es an diesem Stausee überwiegend schlammige Bereiche gibt. Die Stelle die ich ausgelotet hatte, war an eine abfallende Kante von (1,10m auf 1,80m). Ich  fütterte ein paar Boilies.

Meine Rigwahl fiel  auf ein ca. 20cm langes KD-Rig  als Hakenköder kam ein 18mm + ein 12mm Red  Custacean-Boilie zum Einsatz. Als Haken nahm ich einen 4er JRC MTB4, in Kombination mit einem 106 Gramm Blei. In zwischen war auch mein Angelkumpel Pascal eingetroffen. Wir bauten das Camp auf und haben uns die Zeit ein wenig mit dem Feedern vertrieben. Gegen 0.30uhr begann es zu Regnen und genau in diesem Moment kam der Biss. Es folgte ein schöner Drill „trotz des Regens“ und nach ca. 15 min lag ein makelloser 10,8kg Spiegler auf der Abhakmatte. Mein neuer Personal Best!

Sofort warf ich die Montage wieder an ihren Platz. Früh gegen 9.30uhr kam der nächste Biss, erneut auf die Rute. Am Ende lag ein Schuppenkarpfen von 8,5kg auf der Matte. Pascal konnte auch noch zwei Fische fangen einen Satzer und einen 8,5kg Spiegler. Im Grunde war es eine schöne und erfolgreiche Session.

 Grüße aus Thüringen Niklas

Facebook Comments
Kategorien : Allgemein, Praxis-Erfahrungen, Tipps, Verschiedenes