Winterkarpfen „Teil 1″

Vor zwei Wochen war ich für zwei Nächte am Wasser. Zu dieser Jahreszeit zählt warme Kleidung, ein guter Schlafsack, eine Bettflasche und eine Zeltheizung zu den wichtigsten Utensilien um überhaupt einigermaßen komfortabel fischen zu können. In der ersten Nacht war ich alleine und in der zweiten Nacht gesellte sich Markus zu mir. Es ist schon Tradition geworden, dass wir immer zum Jahresende so eine Art Saisonabschluss machen.

Hätte mich vorab jemand nach meinem Bauchgefühl befragt, was die Anzahl der fangfähigen Fische betrifft, hätte ich sicherlich geantwortet: Mit einem währe ich absolut zufrieden.

Doch es kam anders!!!

Hier nun eine paar Eckdaten:

  • Wassertemperatur: 7,8°C
  • Tageshöchsttemperatur: +2,9°C
  • Tagesteifsttemperatur: -4,7°C (in derNacht!) Ars….-Kalt
  • Köder: 24mm Irish Cream + Tigernuss bzw. 24mm Red Crustacean + Tigernuss
  • Haken: JRC MBT 2, Größe 2
  • Vorgefüttert: Tigernüsse + Bloodworm-Pellets 10mm und ein paar 24mm Boilies
  • Ausbeute: X Fische
  • Erster Biss nach gut 2 Stunden

Falls ihr euch jetzt fragt weshalb so große Köder? Das möchte ich euch gerne erläutern: Im Winter fischen die meisten Angler eher kleine Köder (12, 16 mm). Ich nicht. Mein Motto Lautet: „Be Different“

Deshalb wähle ich bewusst große Köder.

Die nachfolgenden Fotos/Erfolge sprechen für sich:

Selbstauslöserfotographie! Testbild

Schaut euch auch das Videotagebuch 125 von Markus an, hier seht ihr einen 20Kg+ Fisch aus diesem Fischen.

  WINTERKARPFEN TEIL 2 FOLGT!!!

Grüße Manuel

Facebook Comments
Kategorien : Allgemein, Praxis-Erfahrungen, Tipps, Verschiedenes