Der weiße Koi!!!

Bereits am Samstag erzählte mir Max von einem neuen Zielfisch. Heute Mittag dann die SMS.

Weißer Koi genetzt!

Hier nun eine Zusammenfassung von Max:

Hey Leute,

mein Zielfisch war ein weißer Koi und ich hatte da so ein Bauchgefühl das es heute klappen würde. Schon seit Tagen hängt mir dieser Fisch im Kopf.

Bereits am Vorabend „gestern“ bereitete ich das Futter vor. Es sollte super attraktiv werden und so kam ich zum Entschluss, Trockenfutter zu verwenden. Verfeinert wurde das Ganze mit gecrushten Red Crustacean, Pineapple Fever Boilies, Tunfisch, Halibut Pellets, Dosenmais und getrockneten Chilischoten. Um zusätzlich eine schöne Wolke beim Einbringen des Futters zu erzeugen, kam nicht Wasser sondern Milch zum Einsatz. Über Nacht konnte die Mixtur schön durchziehen!

Ich kam heute morgen um kurz vor acht Uhr am See an. Beide Spots wählte ich in Sichttiefe auf maximal 1 Meter. Die Köder beider Ruten sollten erstmal FluoPopUps sein.
Keine halbe Stunde am Wasser und „ER“ war da. Mein Zielfisch „Der weiße Koi“. Er begann zu fressen, jedoch hatten auch die Wasservögel schnell spitz bekommen, das hier Futter war und verscheuchten ihn. Dieses Spiel wiederholte sich immer wieder. Knapp 5 Stunden lang bis der Koi nicht mehr über diese beiden Spots patroulierte. Zudem kam es mir auch so vor, als ob ihm die FluoroPopUps nicht so recht interessierte. Ein neuer Plan musste her! Ich platzierte eine Rute auf einem kleinen Kiesplatz direkt neben einem Baum wo „Mister Koi“ auch gelegentlich zu sehen war. Da mein Vertrauen in die PopUps für heute weg war, montierte ich einen halben 16mm Pineapple Fever mit einem PopUp Maiskorn. Zudem fütterte ich einen Ballen der Futtermixtur.

Nach der ganzen Hektik am Spot dauert es noch weitere 2 Stunden bis „ER“ Biss… Und wie er Biss. Ich sah ihn wieder kurz über dem Spot kreisen und wegschwimmen, dann kam er wieder und blieb stehen. Plötzlich tauchte er ab, meinen Herzschlag spürte ich im Kopf und tatsächlich, wenige Sekunden später bekam ich den Fullrun. Ich sag`s euch, echt geil zu sehen wie der Zielfisch abtaucht und fast zeitgleich der lang ersehnte Biss kommt. Nach einem kurzen aber hartem Drill konnte ich den Fisch dann sicher landen, wiegen und ablichten. Er brachte 6 Kg auf die Waage.

Das war ein Tag den ich nicht so schnell vergessen werde!

Grüße Max und Manuel

Facebook Comments
Kategorien : Allgemein, Praxis-Erfahrungen, Tipps, Verschiedenes