Eigentlich wollte ich Karpfen fangen !

Seit einigen Wochen liegt mein Boot nun in einem neuen Gewässer. Zwei Spots halte ich schon seit längerem unter Futter. Seit gut acht Wochen füttere ich in unregelmäßigen Abständen hauptsächlich Partikel, Pellets und auch zwischendurch mal ein paar Boilies. Die Partikel/Pellets-Strategie wählte ich, da ein extremes Krautwachstum vorherrscht. Ich wollte mir die Plätze quasi „Krautfrei füttern“. Was mir auch gelang!

Doch nun eine kleine Zusammenfassung der ersten Session im Schnelldurchlauf.

Montage mit dem Beiboot ablegen. Auf einem Spot fütterte ich mit Squid&Liver und der andere wurde mit Coco&Banana präpariert.

Zurück zum verankerten Basisboot paddeln und die Rute auf dem Bissanzeiger platzieren.

Warten!

Nach ca. 2 Stunden fing eine meiner Stabbojen ruckartig zu wackeln an. Zuerst traute ich meinen Augen nicht, denn der Wind konnte es bei einer Spiegelglatten Wasseroberfläche nicht sein. Mhhhh!!!

Eine halbe Stunde später ein heftiger Biss! Beim Drill merkte ich sofort eine enorme Gegenwehr und der Fisch zog mich im kleinen Beiboot ein Stück durch den See. Puhhh dachte ich, das muss ein echt Guter sein und das beim ersten Ansitz.

Nach ein paar Minuten sah ich den Fisch das erste Mal in einem Krautfeld unter dem Boot. Es blitzte kurzzeitig ein heller weiser Körper auf. Was ist das, ein großer Koi vielleicht? Wenige Momente später war ich schlauer als nämlich ein Waller das erste Mal die Wasseroberfläche durchbrach. Nach einigen weiteren Fluchtversuchen konnte ich den Fisch dann landen. Was für ein Drill vom kleinen Bötchen aus.

Beim Fotografieren mit dem Selbstauslöser schaute ich nicht schlecht als plötzlich nach kurzem würgen einige meiner Boilies auf der Abhakmatte lagen. Und zu meiner Verwunderung sowohl Squid´s als auch Coco´s. Ach ja, der vorgefütterte Mais war auch noch dabei.

Der knapp 1,20m lange Fisch biss auf einen 16mm Squid&Liver in Kombination mit einem 12mm Tuna&Spice Fluo Pop Up.

Der restliche Tag verlief Ereignislos, doch über meinen PB-Waller beim ersten Ansitz am neuen See habe ich sehr gefreut.

P.S.  Nur falls sich irgendjemand wundert, weshalb ich auf einigen Fotos ein Tempopäckchen in der Hand halte. Da war die Fernbedienung für die Selbstauslöser-Fotografie drin.

Grüße Manuel

Facebook Comments
Kategorien : Allgemein, Praxis-Erfahrungen, Tipps, Verschiedenes