Welcome to the jungle

Welcome to the Jungle

Regen und warme Temperaturen lassen unsere Gewässer und deren Umgebung zu einer wahren Dschungellandschaft werden. Meterhohes Gestrüpp und undurchdringliches Dickicht prägt das Bild unserer Gewässer. Grund genug, um mich in den frühen Morgenstunden auf die Forellenpirsch zu begeben. Die Wiesenbäche in Süddeutschland bieten gerade zu dieser Zeit eine spektakuläre Angelei. Hierfür wähle ich den Weg des geringsten Wiederstandes, soll heißen ich suche mir einen geeigneten Zugang zum Gewässer, um von dort aus letztendlich mit Hilfe einer Wathose unter größter Vorsicht entlang zu schleichen. Dabei haben sich die Hodgman Wathosen besonders hervor getan. Für jeden Einsatzzweck die richtige Bekleidung und für solche extremen Bedingungen ist die Aesis Sonic Stocking Foot perfekt. Mit ihren bis zu 5 Schichten trotzt sich auch den härtesten Einsätzen, eine Hose für Macher!

DSC_0144

So, nachdem ich am Wasser angekommen bin erwartet mich ein Wirrwarr aus Hecken, Büschen und Bäumen doch das hält mich nicht davon ab den Auslauf des ersten Pools zu betreten. Schon nach wenigen Würfen darf ich die erste Forelle des Tages in den Händen halt. Kein Gigant doch ein wunderschöner Anfang. Vom Ufer aus ist es teilweise unmöglich überhaupt ans Wasser zu gelangen, geschweige es ohne Geräusche zu verursachen, zu erreichen. Wichtig an kleinen Gewässern, die Gebiete sanft im Uferbereich zu bewaten um so wenig wie möglich Flora und Fauna zu beeinflussen.

DSC_0160

Nachdem ich mich Meter für Meter durcharbeite, tauche ich immer tiefer in die Grüne Hölle ein und fühle mich wie in einer anderen Welt! Mehrere kleine Forellen vergreifen sich an meinem Köder bevor etwas wirklich anders sich an meinem Köder vergreift. Sofort spüre ich, dass es sich da um etwas größeres handeln muß. Nicht umsonst benutze ich an solchen Gewässern eine dünne geflochtene (0,08mm Black Velvet)zwecks Dehnungsfreiheit, gepaart mit einem 0,23-0-25er Vorfach. So sind auch noch größere Fische unter Kontrolle zu halten! Gerade bei viel Busch-und Grundkontakt ein entscheidenter Vorteil. Der Fisch bewegt sich massiv in der Strömung bevor ich ihn nach und nach in meine Richtung busieren kann….deutlich über 40cm wie sich beim späteren messen herausstellt,vielen dank mein Dschungel, so kann es weiter gehen!

Hodgman Aesis live

Gerade an den heißen Sommertagen stehen die Kapitalen in tiefen Rinnen in der Hauptströmung. hier gilt es seine Köder sauber zu präsentieren. Kleine Gummis mit 5-7 Gramm Kopfgewicht funktionieren hier sehr gut allen voran der Pulse- oder auch Gotham Shad von Berkley in den kleinsten Größen. Auch die kleinsten Wobbler von Sebile sind sicherlich ein Geheimtipp wobei da auch ein riesen Potential steckt. Darüber aber ein anderes Mal mehr. Schnell sind bei dieser kurzweilligen aber sehr erfolgreichen Angelei ein paar Stündchen vergangen und ich schließe den Morgen mit noch einigen Bachforellen in allen Altersklassen ab.

Bis demnächst Euer Markus Schmidt

Facebook Comments
Kategorien : Allgemein, Bekleidung, Praxis