Das Svartzonker Kompendium

svartzonker-komp

Was liegt näher als im Mai auf Hecht zu gehen? Mir fällt zumindest nichts ein. Genau das ist der beste Grund um euch hier eine Übersicht aller aktuell verfügbaren Svartzonker-Köder für Hecht zur Hand zu geben, um die Wahl der richtigen Waffe zum Start der Saisonstart zu vereinfachen. Bekanntermassen sind diese Köder prädestiniert für die Jagd auf große und kleine Hechte und der Mai der ideale Monat um dem Hecht im flachen Wasser nachzustellen.

Svartzonker McHybrid

mchybridbig1

Nicht umsonst kommt dieser Köder an erster Stelle. Keiner der Köder ist einfacher zu bedienen und fängt gerade im Mai, wo die Hechte mehr Aktion mögen, besser Hecht. 12 verschiedene Farben, 2 Größen und 2 Einhänger für unterschiedliche Lauftiefen sind die Eckdaten zum McHybrid. Der große McHybrid wiegt 102 Gramm und ist 19 Zentimeter lang, der Kleine wiegt 68 Gramm und misst 15,5 Zentimeter und beide Größen lassen sich bei zirka 0,5 oder 1,5 Metern Tiefe führen. Die obere Öse dient dem tiefen Lauf und die fordere Öse dem flachen Lauf in 0,5 Metern Tiefe.

Die Bedienung ist denkbar einfach: Auswerfen, Einkurbeln und gelegentliche Spinnstopps. Das ist Alles und führt euch mit Sicherheit zum Erfolg. Mein Farbtipp: PAP und Blue/Silver sind meine Favoriten.

Svartzonker McPike

mcpike11

Der nächste Köder aus dem Programm der Svartzonkerköder von Abu, ist der McPike. Seit diesem Jahr verfügbar, konnte ich den Köder schon mehrfach auf Rügen und in Schweden testen und bin begeistert von den vielen Einsatzoptionen. Wie alle großen Gummis, montiert man ihn am besten am Shallow Rig und verpasst ihm je nach gewählter Größe 1 oder 2 Drillinge. Die Lauftiefe könnt ihr über das einhängen von Birnenbleien im Karabiner regulieren. Viel mehr als stumpfes Einkurbeln mit Geschwindigkeitsänderungen macht ihr auch beim McPike nicht. Gerade die größeren Hechte lassen sich solch ein haben nicht gerne entgehen. Also: Mut zur Größe!

Den McPike gibt es in 8 verschiedenen Farben und drei Größen. 49 Gramm und 18 Zentimeter, 70 Gramm und 21 Zentimeter und 106 Gramm bei satten 25 Zentimeter. Farbtipp: Hier hat zumindest auf Rügen der Blue/Silver deutlich hervorgestochen.

Svartzonker Mörrum Spinnerbait

svmörrumspinnerbait11

Trotz meiner anhaltenden Predigten, ist der Spinnerbait immer noch viel zu selten in den Köderboxen zu finden. Wenn er dann auch noch so große ist wie der Mörrum Spinnerbait von Svartzonker, greifen noch weniger Angler zu diesem Köder. Aus meiner Sicht ein großer Fehler! Spinnerbaits haben einige Vorteile:

  • Extremer Druck im Wasser – das übersieht kaum ein Räuber
  • Einfachste Führung – langsam Einkurbeln und fertig
  • Fast keine Hänger – ihr könnt also mitten im Kraut fischen

Probiert also gerade im Mai unbedingt mal die Spinnerbaits aus, sie sind ideal für flaches und krautiges Wasser und üben durch ihren Druck und das Volumen eine unglaubliche Anziehungskraft auf Hechte aus!

Der Mörrum Spinnerbait ist in 5 Farben verfügbar und wiegt 52 Gramm. Rot ist in Schweden mein Favorit. Bitte lasst euch aber nicht vom geringen Ködergewicht täuschen, eine 100 Gramm+ Rute und eine stabile Rolle sind Pflicht. Spinnerbaits machen mächtig Druck.

Svartzonker McMy

bigmcmy1

Der Svartzonker McMy ist der typische Vertreter der Gattung Tailbait. Ein Jerkbait mit Twisterschwanz und genau so fischt man ihn auch. Langsam Einkurbeln, klassisch Jerken und lange Standpausen bei denen er fast steht oder sinkt (zumindest der neue McMy Sink). Dieser Köder läd zum experimentieren ein und lässt sich übrigens auch wieder sehr gut mit eingehangenen Birnenbleien modifizieren.

Der McMy ist als Big McMy in 78 Gramm bei 25 Zentimetern verfügbar, als McMy Tail in 47 Gramm und 22 Zentimetern und jetzt auch als McMy Sink in 58 Gramm bei ebenso 22 Zentimetern zu erwerben. Alle Modelle sind in satten 15 Farben im Programm. Der McMy ist halt der meist verkaufte Köder von Svartzonker und schon als Klassiker zu bezeichnen.

Svartzonker McMio

mcmio1

Auch sehr bekannt und schon länger am Markt ist der Svartzonker McMio. Vom klassischen Tailbait unterscheidet ihn der abgesetzte und flexibel gelagerte Twisterschwanz mit separatem Drilling. Beide Varianten des McMio sind sinkende Köder, die auch bei Stillstand sehr auffällig mit dem Twister arbeiten. Gerade wenn langsameres Angeln erfolgversprechend scheint, sollte man durchaus mal zum McMio greifen.

Der McMio ist als Slow Sink in 54 Gramm bei 24 Zentimeter lieferbar und der Sink wiegt bei gleicher Länge 59 Gramm. Auch der McMio ist sehr beliebt und in 15 Farben verfügbar. Schaut euch unbedingt mal die neuen Farben Atomic, CopperOrange, GoldenBlueShiner und Walleye an.

Svartzonker Mörrum Giant Spinner

svgiantspinner11

Zu guter Letzt noch ein ganz klassischer Köder – der Mörrum Giant Spinner. Mörrum-Bleikopf, großes Doppelblatt und eine Menge Lametta über dem Drilling. Fliegt extrem Weit, sinkt schnell ab und fällt unter Wasser auf wie kein Anderer. Spinner sind ja immer noch sehr beliebt, aber große Hechte wollen halt oft große Köder. Also lasst mal den 3er Kupferspinner weg und schnallt was Dickes an den Karabiner. Der Einsatz kann sich lohnen!

Der Svartzonker Mörrum Spinnerbait wiegt 57 Gramm und ist in 3 Farben verfügbar. Rot und Firetiger wird bei mir bevorzugt.

P.S.: Den Insidern unter euch fällt bestimmt auf das hier ein Köder fehlt – der McMio Beast! Leider ist der noch nicht lieferbar und ich konnte ihn auch noch nicht in der Praxis testen. Daher sehe ich von Anglerlatein ab und präsentiere den 44 Zentimeter-Schlappen erst mit fundiertem Wissen.

Kategorien : Allgemein, Köder