Bachforellendoppel bei 190°C

IMG_0223_Fotor_CollageX

Ihr erwartet hier zwar immer Tacklenews, Testberichte und Tutorials, aber passend zu den kommenden Festtagen gibt es diesmal sozusagen ein kulinarisches Tutorial zum Thema Bachforelle. Ich möchte euch eines meiner Lieblingsrezepte für Bachforellen vorstellen und da letztes Wochenende zwei dicke Bachforellen den Weg auf den Tisch fanden, bot sich die kleine Fotosession direkt an. Für mich ist die Bachforelle aus den heimischen Bächen immer noch einer der besten Speisefische und ab und an führe ich doch mal eine Portionsforelle der Verwertung in der Küche zu. Müllerinnen Art ist aber langweilig, deshalb zeige ich euch hier mal eine andere Variante.

Zutaten für 4-5 Personen:

  • 2 Bachforellen 40-50cm
  • 500 Gramm möglichst kleine Kartoffeln
  • 1 große Aubergine
  • 6-8 mittelgroße Tomaten
  • 3 große rote Zwiebeln
  • 1 Packung Frühstücksbacon
  • 2cl Cognac
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • diverse Gewürze (Mischung mit Oregano, Rosmarin usw.)
  • Zahnstocher

IMG_0192_Fotor_Collage1

Als erste Beilage gibt es Ofengemüse in Form von Kartoffeln auf Aubergine. Eine Aubergine längs halbieren, in dünne Scheiben schneiden und in einer, reichlich mit Olivenöl behandelten, Auflaufform verteilen. 500 Gramm möglichst kleine Kartoffeln vierteln und in eine Schale geben. Die Kartoffeln ordentlich mit einer guten Prise Salz, genug Gewürzen nach Wahl und einem ordentlichen Schuss Olivenöl vermengen. Die Kartoffeln dann auf die Auberginen in die Form geben und bei 190°C Oberhitze für die nächsten 30 Minuten auf die untere Ebene in den Backofen.

IMG_0209_Fotor_Collage2

Während die Kartoffeln mit den Auberginen im Ofen sind, macht ihr die Forellen ordentlich sauber, ich entferne übrigens immer schon am Wasser die Kiemen. Die Bachforellen schön trocken tupfen und mit der Hand im Inneren mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt legt ihr 2 Baconscheiben pro Forelle in den Bauchraum und noch ein paar Zwiebelringe dazu. Mit Zahnstochern stellt ihr den Bauchraum auf, so werden auch die Zwiebeln und der Bacon knusprig. Noch ein wenig Gewürz auf die Außenseiten, wohl mehr für die Optik als für den Geschmack, und ab damit in den Ofen über die Kartoffeln, wenn die ihre ersten 30 Minuten im Ofen waren. Den Backofen dreht ihr dann auf 160°C herunter und stellt ihn auf Umluft. Die Forellen und die Kartoffeln bekommen 25 Minuten Zeit bis sie fertig sind.

IMG_0200_Fotor_Collage3

Die zweite Beilage bilden Tomaten mit roten Zwiebeln. 6-8 mittelgroße Tomaten vierteln und zusammen mit ein wenig Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben. 2 große rote Zwiebeln halbieren und in dünne Scheiben schneiden und zugeben. Das Ganze schön vermengen und ab damit in eine Pfanne bei mittlerer Hitze. Damit beginnt ihr aber erst 10 Minuten bevor die Forellen und die Kartoffeln aus dem Ofen müssen. Wenn die Tomaten und Zwiebeln richtig schön „schlonzig“ sind, mit einem Schuss gutem Cognac ablöschen, fertig. Habt ihr das Timing gut hinbekommen, sind jetzt auch die Forellen und die Kartoffeln bereit zur Entnahme aus dem Ofen.

IMG_0217_Fotor_Collage4

Auflaufform und Tomaten können jetzt auf den Tisch. Die Forellen kann man schön auf einem Holzbrett anrichten und auch filetieren. Fertig ist ein edles und trotzdem recht einfaches Fischgericht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und vorher beim Fang!

Kategorien : Allgemein