Weniger Aktion ist manchmal mehr.

Weniger Aktion ist manchmal mehr, Abu Garcia Svartzonker Mc Walleye.

Als der Nebel sich am späten Morgen endlich aufgelöst hatte, gab es für uns kein Halten mehr. Nach zirka 25 Minuten Fahrt erreichten wir das Gebiet, wo ich die Fische vermutete.

_V7A5099 - Kopie

Dort angekommen dauerte es weitere 20 Minuten bis der erste Futterfisch gefunden war.  In den ersten Stunden fischte ich sehr aktiv mit großen Gummis im Freiwasser, was aber keinen Biss brachte.

DSC_0947

Also musste eine neue Taktik her, die Drift des Bootes mit dem Driftsack im Wasser betrug ungefähr 1 km/h. Jetzt ließ ich den Abu Garcia Svartzonker Mc Walleye am 30 Gramm Jigkopf ganz langsam vertikal durch das Freiwasser und die Futterfische hüpfen. Nach kurzer Zeit kam der erste Biss, den Fisch verlor ich jedoch nach wenigen Sekunden im Drill.

_V7A5150

Diese langsame Führung eines großen No-Action Shads traf an diesem Angeltag genau den Geschmack der trägen Hechte. Pünktlich zum letzten Licht des Tages landete dann doch noch ein Zielfisch im Kescher.

_V7A5169_V7A5177

Der Abu Garcia Svartzonker Mc Walleye ist durch seinen fast runden Körper ein ordentlicher Happen unter den No-Action Ködern.

DSC_0959DSC_0960

Seine weiche Gummimischung ermöglicht selbst im kalten Wasser eine langsame Führung. Die großen Augen sind die perfekte Zielscheibe für Zander und Hechte, um ihre Beute am Kopf zu schlagen.

Tight Lines wünscht Erik Hausmann

Fotos: Florian Läufer, Erik Hausmann

Facebook Comments
Kategorien : Allgemein