(Zander-)Fangbericht mit dem Flex Vamper

1024_flex vamper chartreuse zander2

Am vergangenen Sonntag morgen stand ein Videodreh an – Essentials der Lowrance Geräte.
Ziel war es dem User die Grundeinstellung näher zu erläutern, dazu ein paar Kniffe mitzugeben und natürlich in Verbindung ein paar Fische zu überlisten.
Hmmmmm… was soll ich sagen, Fische haben wir gefunden, reichlich… mal lethargisch in Bodennähe… mal aktiv raubend bis ins Mittelwasser!
Nur beißen, dass wollten die Jungs nicht…

Zeit zum Wechsel…

Also Köder gewechselt und wieder gewechselt… nix. Hier und da mal einen Stupser, das war es.
Letztendlich brachte der Wechsel auf den Flex Vamper dann denn gewünschten Erfolg – und das nicht zu knapp.
Hier und da ein paar kleinere Zander, die gut einstiegen.

1024_flex vamper chartreuse zander maul

Dann zurück in den Fluss, wo wir ein paar größere Fische lokalisieren und mit dem Vamper überlisten konnten. Etliche 60er bis Ende 70er Fische knallten ihn sich förmlich weg. Und das war noch lange nicht das Ende!

1024_flex vamper chartreuse zander inhaliert 1024_flex vamper chartreuse zander

Flex Vamper – Überzeugung ab dem ersten Wurf

Was soll ich sagen, der Vamper… nicht oft gefischt da ich im Sommer oft aktivere Köder favorisiere, bringt der No-Action-Bait gerade mega Erfolg. Der Köder hat mich in kürze überzeugt und hat über viele Köder hinweg endlich die ersehnten Fische gebracht.

Ein stattlicher 80+ Zander als krönender Abschluss beendete eine mehr als erfolgreiche Tour.

1024_flex vamper chartreuse 80cm zander
Auch noch größer könnte überlistet werden, zu gegebener Zeit dazu aber mehr…

Petri,
Euer Christian Temminghoff

Facebook Comments
Kategorien : Allgemein, Angeltouren, Produkttests