Koderportrait-Der neue Mo Inline

Mit dem Inline bringt Abu nach den „normalen“ Meerforellenblinkern nun auch einen Durchlaufblinker auf den Markt und erweitert somit die Range der Produkte, die zum Meerforellenfischen eingesetzt werden können.

MO auf Forelle

MO Inline auf Forelle, macht sich gut!

Der Mo Inline kommt in insgesamt 12 Farben und 2 Gewichten (16g und 24g) auf den Markt und eignet sich somit in der schweren Gewichtsklasse bestens als Weitwurfblinker und in der leichteren Klassifizierung perfekt als Durchlaufblinker für den Mittel- bis Nahbereich.

Farben

Der MO Inline kommt in insgesamt 12 Farben.

Das besondere an einem Durchlaufblinker ist, dass das Vorfach durch den Blinker hindurchgeführt wird und am Ende dann ein Sprengring und ein Einzelhaken oder Drilling montiert wird. Somit wird im Drill verhindert, dass sich der Fisch am Blinker aushebeln kann. Außerdem gleitet der Blinker dauerhaft frei auf der Hauptschnur und es gibt im Allgemeinen weniger Möglichkeiten für den Fisch auszusteigen.

Doppelter Ring

Gut zu sehen: Die Montage mit Sprengring, Sicherungsring, Perle und Drilling.

Wie der Köder zu montieren ist wird auch auf der Rückseite der Verpackung erklärt:

Howtorig

Erklärung zur Montage auf der Rückseite der Verpackung.

Ich konnte den Mo Inline bereits auf zwei Küstentrips testen und habe direkt Erfolg gehabt. Einige der Forellen, die ich gefangen habe, haben auf die vorgeschaltete Springerfliege gebissen, während gerade die größeren Fische den Blinker attackiert haben. Somit kann gesagt werden, dass sich der Köder auch zum Nachschalten hinter eine Springerfliege perfekt eignet.

Mefoschicki

Gute Meerforelle, gebissen auf Mo Inline.

Der Mo Inline wird natürlich weiter ausgiebig von mir getestet werden und ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie er am besten zu führen ist.

Viel Spass am Wasser

Euer Marc

Facebook Comments
Kategorien : Meerforellenangeln, Raubfischangeln, Salzwasserspinnfischen